Kunststoffböden ganz simpel selbst verlegen

Nur eine fachgerechte Verlegung eines Kunststoffbodens garantiert auch einen sicheren Halt. Handwerklich unbegabte Personen sollten die Verlegung lieber einer Fachkraft überlassen, während
geschickte Heimwerker diese Arbeit wohl problemlos selbst erledigen können.
An Materialien werden ein Kunststoffbelag in Platten oder Bahnen benötigt, Doppelklebeband, Haftvlies, Kleber und Grundierung.
Wer seinen Kunststoffboden selbst verlegt der spart bei 20 Quadratmeter Fläche bei loser Verlegung zwischen 50 bis 75 Euro, bei Festverklebung etwa 100 bis 150 Euro an Kosten ein.

Beschreibung allgemein

Kunststoffböden benötigen kein besonderes Verlege Verfahren, die lose Verarbeitung ähnelt der Verlegung von Teppichböden bei den Bahnen. Werden Kunststoffböden in Platten verlegt, wird dieselbe Methode angewandt wie beim Verlegen von Kork.

Weiterlesen

Obst auch im kleinen Garten genießen

Nicht jeder besitzt einen großen Garten, aber Obstbäume wären schon etwas tolles. Keiner muss darauf verzichten, denn Säulenobstbäume benötigen nicht viel Platz und eignen sich für jeden Garten. Und der Ertrag der Kleinen Bäume, kann sich durchaus sehen lassen. Wichtig ist dennoch, dass der Säulenobstbau auch richtig gepflegt wird und dann wird man auch richtig Spaß mit dem Baum haben.

Säulenobst für den kleinen Garten

Säulenobstbäume sind prinzipiell nicht anders als die großen Verwandten, eben nur dass der Platzbedarf weitaus geringer ist. Diese Bäume jedoch haben eine schlanke Form. Auch die Wurzeln sind nicht stark ausgeprägt und genau aus diesem Grund eignen diese sich für den kleinen Garten oder sogar Terrasse.

Weiterlesen

Verschönern Sie den Garten mit Kiespfaden

Gepflegte Wege, die das Grundstück durchziehen, sind notwendig, um auch im ungemütlichsten Wetter trockenen Fußes überall hin zu kommen. Doch muss es nicht immer der teure Plattenweg oder der natürliche, aber ebenfalls nicht günstige Holzweg sein. Auch Kieswege sind optisch sehr schön und sie sind zudem auch recht pflegeleicht. Auch für den Anfänger ist der geschüttete Kiesweg recht einfach herzustellen, allerdings arbeitsintensiv. Auch die Kosten halten sich in Grenzen. Denn der Quadratmeter Kiesweg ist mit circa € 8,50 zu veranschlagen. Hinzu kommen recht geringe Kosten für die Unter- und Mittelschicht an Sand sowie die Rasenkantensteine mit circa € 2,00. Im Vergleich zu einem reinen Plattenweg ein wahres Schnäppchen.

Welche Werkzeuge werden benötigt?

• Wasserwaage

• Maurerschnur

• Verlegehammer mit Gummikappe

Weiterlesen

Dämmen- damit die Energie im Haus bleibt

Wer Energie sparen möchte, der muss sich nicht nur darüber Gedanken machen, wie sie in das Haus hinein gelangt, sondern wie sie auch nicht so einfach wieder verloren geht. Ein Niedrigenergiehaus ist ein Gebäude, das extrem wenig Energie verbraucht und zugleich die kostenlosen Energien nutzt. Interessierte sollten vorab prüfen, in welcher Relation die Finanzierungskosten zu der gesparten Energie stehen. Auch menschliche Arbeit ist Energie, sie gehört zur sogenannten grauen Energie. Eine gute Dämmung, die nicht allzu teuer ist, kann bereits viel Energie einsparen. Dafür kann man zum Beispiel auf teure Rollladenkästen verzichten, stellen Sie doch eine Schwachstelle in jeder Wärmebilanz dar. Statt dessen kommen Außenjalousien und klimagerechte Benutzung wärmeisolierender Fensterläden zur Verwendung.

Der Standard eines Niedrigenergiehauses ist nirgendwo verbindlich festgeschrieben. Hierzulande wird er mit einem Jahresheizwärmebedarf kleiner als 70 kW/Quadratmeter Wohnfläche definiert. Es werden sozusagen weniger als 7 l Heizöl pro Quadratmeter jährlich verbraucht. Niedrigenergiehäuser sind sozusagen relativ krisenfest. Dachgeschossdecken, geneigte Dächer und Flachdächer sollten eine Dämmung besitzen, die 25 cm und mehr hochwertigem Dämmstoff entspricht und keinerlei Fugen und Ritzen aufweisen. Durch Türritzen und undichte Fenster oder große Kältebrücken in der Außenwand geht die meiste Energie verloren.

Weiterlesen

Sorgen Sie dafür, dass der nächste Sommer insektenfrei bleibt

Immer wieder hört man Menschen jammern, dass sie die ganze Nacht auf Mücken- oder Fliegenfang gewesen sind. Hätten sie im Vorfeld und frühzeitig besser vorgesorgt, würde ihnen das nun erspart bleiben. Fliegenfänger und Fliegenklatsche müssen in der heutigen Zeit nicht mehr sein, denn es gibt so viele Arten vonFliegengitter, das für jeden etwas dabei sein dürfte. Die modernen Fliegengitter sind komfortabel, je nach Bedarf auswählbar und können leicht im Internet erworben werden.

Den Insektenschutz gibt es entweder in einem gut sortierten Baummarkt oder aber auch im Discounter. Insektenschutz gibt es so vielfältig, das für jeden Zweck etwas dabei ist, denn heute ist der Fliegengitter nicht mehr allein aus normaler Gaze zu haben, sondern auch in sehr strapazierfähigem Metall oder dank neuesten Technologien aus so einem dünnen Kunststoff, das der Insektenschutz fast gar nicht mehr ins Auge fällt.

Weiterlesen

Versorgen Sie sich unabhängig mit Wasser

Wasser ist ein lebensnotwendiges Element für Mensch und Natur. Es wird nicht nur benötigt, um es zu trinken, sondern auch um die tägliche Körperpflege zu verrichten und damit Pflanzen zu gießen. Normalerweise erhalten die Menschen hierzulande das Wasser vom öffentlichen Netz.

In einigen Fällen beziehen die Bewohner eines Hauses ihr Wasser aus dem Brunnen oder einer Zisterne. Dies bietet den Vorteil, die Wasserrechnung zu verringern und nebenbei die Umwelt nachhaltig zu schonen. Es kann sogar vorkommen, dass in abgelegenen Regionen kein Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung möglich ist. In diesem Fall ist die Anschaffung eines Haus Wasserwerks durchaus empfehlenswert.

Weiterlesen

So bringen Sie ihren Holzboden zum glänzen

Holz lässt sich vielseitig einsetzen. Der Werkstoff lässt sich nicht nur ausgezeichnet als Grundlage für die unterschiedlichsten Bodenbeläge, sondern bildet auch durch die unterschiedlichsten Farben, Verlege formen und Mustervielfalt an sich schon eine attraktive Bodenfläche. Zudem ist es nicht immer notwendig, einen Holzfußboden neu zu verlegen. Sehr oft kann der bestehende Holzboden aufbereitet werden. Da das Material bereits vorhanden ist, muss man diesem nur noch eine schöne Optik verleihen und den letzten Feinschliff geben. Dazu müssen nur ein paar Grundregeln beachtet werden um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Holzböden aufbereiten

Ist ein Holzboden sehr stark renovierungsbedürftig, oder müssen zu viele Dielen ausgetauscht werden, sollte im Vorfeld überlegt werden, ob sich eine Aufbereitung überhaupt noch lohnt. Dies hängt vor allem davon ab, wie stark der Boden beansprucht wird, beziehungsweise in welchem Umfang der Raum genutzt wird. Wird der Boden stark beansprucht, sollte lieber ein neuer Holzfußboden verlegt werden. Ebenfalls können Schäden auch kaschiert werden. Ist die Fußbodenfläche nicht allzu groß und nur kleinere Schäden vorhanden, können die Schadstellen auch mit einem farblich passenden Teppich oder Läufer verdeckt werden.

Weiterlesen

Infrarotkabine – die Wellnessoase für Zuhause

Wem seine Gesundheit am Herzen liegt und wer Wellness zuhause erleben möchte, der entscheidet sich für eine Infrarot-Wärmekabine. Nicht allen Berufstätigen oder Bürgern ist es möglich, regelmäßig in die Sauna oder ins Dampfbad zu gehen bzw. sich in den eigenen vier Wänden eine Sauna einbauen zu lassen.

Sind diese Begebenheiten vorhanden, ist es sinnvoll, auf eine Infrarotkabine auszuweichen. Bevor man sich für den Kauf einer solchen Wärmekabine entschließt, sollte man sich ausführlich nach dem Preis erkundigen. Vorzuziehen sind auf alle Fälle Händler die durch einen seriösen Auftritt überzeugen. Nur wenn man selbst von der Qualität des Produktes überzeugt ist, sollte man auch zugreifen. Was nützt schließlich eine billige Kabine, wenn der Service und die Leistung nicht stimmen. Auch wichtig, darauf achten, ob versteckte Kosten vorhanden sein könnten.

Weiterlesen

Was ist besser eine Papier- oder Textiltapete?

Die Renovierung der Zimmer ist dringend nötig, doch was soll an die Wand? Die klassische Papiertapete oder einmal etwas aus Textil. Das Angebot wird immer vielfältiger. Von Uni über Streifen und von Blumen bis zur Fototapete, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auf der Suche nach der Traumtapete erkennt jeder schnell, dass es auch möglich ist, einen Raum mit verschiedenen Materialien zu gestalten. Verkehrt machen kann man eigentlich nichts. Egal, für was man sich entscheidet.

Die Papiertapete

Schaut sich jemand in einem Tapetenladen um, kann er leicht den Eindruck bekommen, dass Papiertapeten nicht mehr „ trendy“ sind. Das ist so nicht richtig. Gerade auf dem internationalen Markt werden mehr Tapeten aus Papier hergestellt als je zuvor. Ob einfarbig oder bunt, es gibt alles zu kaufen. Nur muss hier sehr auf die Qualität geachtet werden. Eine Tapetenrolle die sehr leicht in der Hand liegt, taugt nicht viel. Sie besteht nur aus einer Schicht und dann kommt schon der Druck.

Weiterlesen

Langlebig und klassisch – Keramikfliesen

Für Wohnräume eignen sich keramische Fliesen aus gestalterischer Sicht etwa, um eine kühle, sachliche Atmosphäre zu erzielen. Insbesondere gilt dies für Fliesen pur, ohne aufgelegte Teppiche. Mit keramischen Böden ausgestattet, wirken Räume oft größer als mit weicheren Belägen, erst recht als mit Teppichboden. Der Grund ist ganz einfach, aufgrund der stärkeren Halls durch die harte Oberfläche vermittelt es unbewusst einen größeren Raum.

Raumbeispiel Bad

Zahlreiche Badezimmer werden hierzulande mit einem Fliesenboden versehen. Nicht selten setzt sich der keramische Belag auch an den Wänden fort, mal raumhoch, mal bis zur halben Höhe. Besonders einheitlich wird es, wenn für Wandoberflächen dieselben Fliesen wie für den Boden verwendet werden. Unterschiedliche Farben und Formate schaffen ein differenzierteres Bild. In bodengleichen Duschen lassen sich Boden- und Wandfliesung nahtlos durchführen, wodurch ein besonders großer Raumeindruck entsteht. Möchte man dagegen die Dusche als eigenen Raum im Raum inszenieren, bietet sich ein deutlicher Wechsel von Fliesenformat und Fliesenfarbe an.

Weiterlesen