Lassen Sie Ihren Rasen in frischem Grün erstrahlen mit den richtigen Pflegetipps

Ein sattgrüner und hergerichteter Rasen gehört mit zu einem gepflegten Garten, da stimmt jeder Gartenfans zu. Betrachtet man jedoch den eigenen Rasen, sieht es häufig nicht so aus, wie man england-72316_640ihn sich selber wünscht. Kleepflanzen und zahlreiche andere Unkräuter verschandelt immer wieder das Bild vom immergrünen Rasen. Zusätzlich steckt dann der Maulwurf seinen Kopf durch das Grün und vernichtet das Erscheinungsbild vom Rasen vollkommen.

Für einen Gartenfreund sind solche Rasenbeschädigungen nur schwer zu verkraften. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie Ihren Rasen im Frühjahr so pflegen, dass Ihr Rasen den Sommer über in einem gesunden Grün erblüht.

Die Frühjahr Rasenpflege

Die Rasenpflege muss bereits in den Frühjahrsmonaten, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Erde treffen, begonnen werden. Ist Ihnen ein grüner und gepflegter Rasen wichtig, sind vor allem Rasenmäharbeiten und Rasendünger besonders wichtig. Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Bevor man mit dem Rasen mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, sollten Sie die Rasenfläche freilegen. Das bedeutet Herbstlaub und Ästwerk die sich dort befinden zu entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Laub gebildet haben? Dann sollten Sie nicht an Mähen denken, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sind Sie gerade dabei die Rasenfläche von Überresten zu befreien, dann denken Sie auch an die Erdhügel der Maulwürfe. Entfernen Sie die Erdhügel folgendermaßen. Die Erdhügel werden breit gestreut und anschließend fest getreten. Damit wird die Neuentstehung der Hügel verhindert.

Der Rasenmäher kommt zum Einsatz

Ist alles weggeräumt, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. War der Winter nicht besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann gibt es die Möglichkeit schon zeitiger den Rasenmäher herauszuholen.

Denken Sie beim Mähen daran, dass der erste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Gute 4 Zentimeter darf der Rasen schon haben

Moos und Unkraut entfernen

Auch das sind leider oftmals Dinge, die ein Gartenfreund nicht verhindern kann. Unkraut und andere Gewächse kommen auch beim gesündesten Rasen durch. Durch Nässe kommen Moosegewächse und zusätzlich Schädlingspflanzen, welche Sie im Frühjahr entfernen sollten.

Wichtig ist, dass solche Stellen regelmäßig behandelt werden, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenbepflanzung abstribt.Nutzen Sie dazu die Vertikutiertechnik. Der Rasenlüfter bekämft mit seinen Vertikutierhaken Moss und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen einwandfreien Rasen.

Nach dem Vertikutieren ist Erholungszeit

Nach dem durchlüften bekommt die Rasenfläche eine Erholungsphase. Lassen Sie Ihrem Rasen also etwas Zeit. Anschließend kann eine Düngekur gestartet werden. Wichtig ist die gesamte Fläche optimal mit Grünflächendünger zu vernetzen. So gelangen wichtige Mineralien in den Boden und geben den Wurzeln neue Kraft, um damit den Rasen.

Danach kann die Rasenfläche wieder normal genutzt werden.

Du magst vielleicht auch