Sterbegeld ist Schnee von gestern

Das gesetzliche Sterbegeld ist Schnee von gestern

Schon seit einigen Jahren gibt es kein Sterbegeld mehr von den gesetzlichen Krankenkassen und jeder ist dazu aufgerufen, seine eigene Beerdigung selber zu finanzieren. Das eine Bestattung nicht gerade als billig bezeichnet werden kann, weiß wohl jeder, denn es ist nicht nur die Grabstelle und der Sarg, die Geld kosten, sondern noch einiges mehr ist zu bezahlen, da wären zum Beispiel Kränze, Blumenschmuck, Trauerkarten und die Grabpflege der nächsten Jahre.

Jeder der eine würdevolle Bestattung wünscht, sollte schon frühzeitig einen Sterbegeldversicherung Vergleich machen, denn wird sie in jungen Jahren abgeschlossen, kann später auch die Versicherungssumme um einiges höher ausfallen. Wichtig ist, dass die Hinterbliebenen genügend abgesichert sind, damit zu dem seelischen Schmerz nicht auch noch Geldsorgen kommen.

Vergleichen lohnt immer

Vor einem Abschluss bei einer Versicherung sind einige Dinge zu beachten, denn sicher nicht jeder muss Vorsorge tragen. Darum sollte gut überlegt werden, ob genügend Geld vorhanden ist, wenn Eltern, Lebenspartner oder andere Verwandte sterben. Eine Bestattung kann schnell zu einem finanziellen Fiasko werden, denn eine schlichte Bestattung fängt mit Kosten von rund 6.000 Euro an.

Wer einen Sterbegeldversicherung Vergleich macht, wird schnell feststellen, dass es keinen Sinn macht, selber ein Sparbuch für diesen Zweck anzulegen. Darum ist eine Sterbegeld Versicherung immer die beste Alternative.

Keiner kommt in finanzielle Bedrängnis, wenn monatlich ein kleiner Betrag vom Konto abgezogen wird, der in die Sterbegeld Versicherung fließt. Wichtig ist, diese Versicherung ist nicht als eine Geldanlage zu sehen, denn sie wird speziell für den Todesfall angelegt. Sie ist auf keinen Fall mit einer Lebensversicherung zu verwechseln, die ab einem bestimmten Alter ausgezahlt wird. Darum ist es außerordentlich wichtig, eine Person des Vertrauens zu wählen, die als Begünstigter eingetragen wird und die später auch die Versicherungssumme bekommt.

Weiterhin ist bei einem Abschluss einer Sterbegeld Versicherung darauf zu achten, dass die Wartezeiten nicht zu lang ausfallen, denn handelt es sich hier um vielleicht ganze drei Jahre und es darf in der Zwischenzeit auch kein Unglück passieren, denn dann gibt es von der Versicherung nur die eingezahlten Beiträge zurück.

Die Versicherungen fordern nicht alle eine Gesundheitsprüfung, es muss jedoch immer ein spezieller Fragebogen ausgefüllt werden. Hierbei sollte jeder so genau wie möglich vorgehen, denn ansonsten kann es geschehen, dass im Todesfall sich die Versicherung weigert, die Vertragssumme auszuzahlen. Ehrlichkeit währt am längsten, ist hier das Motto.

Du magst vielleicht auch