Akku Rasenmäher Test

Bosch AdvancedRotak Akku Rasenmäher Test: Ist das der beste Akku-Rasenmäher?

Ich konnte in den letzten Wochen den Akku Rasenmäher von einem Freund in meinem Garten testen und möchte meine Erfahrungen mit dem Bosch AdvancedRotak mit Dir teilen.

Da mein geliehener Akku Rasenmäher seit über einem Jahr im Einsatz ist, kann ich Dir an dieser Stelle nichts zum Aufbau und Verpackung des Gerätes sagen. Die Rasenmäher von Bosch werden grundsätzlich in drei Klassen aufgeteilt:

  1. Easy,
  2. Universal und
  3. Advanced

Dabei ist die Easy Serie nur mit dem nötigsten ausgestattet und auch preislich am günstigsten, die Universal Serie ist der Kompromiss zwischen Ausstattung und Preis und die Bosch Advanced Serie, die ich testen dürfte, gehört zu den besten Geräten für den Privatanwender. Die genaue Bezeichnung von meinem Akkurasenmäher war Bosch AdvancedRotak 36-905. Die letzte Zahl steht dabei immer bei Bosch für die empfohlene Rasenfläche. In meinem Fall wären das bis zu 900qm. Bei Amazon gibt es z.B. auch den Bosch AdvancedRotak 36-660 (https://amzn.to/3AdobkT), der entsprechend für bis zu 660qm Rasen empfohlen wird. Am Ende kannst Du natürlich auch größere Rasenflächen damit mähen, es könnte nur länger dauern, weil der Akku zwischendurch nachgeladen werden muss. Nachfolgend mein Akkurasenmäher Testbericht als Video:

Bosch Akkurasenmäher Test: der erste Eindruck

Als ich den Bosch Akkurasenmäher das erste Mal in der Hand hatte und geschoben habe, war ich etwas geschockt. Obwohl sich der Griff an sich gut anfühlt, wackelt die ganze Konstruktion sehr stark. Das hat man auch bei anderen Rasenmähern aber hier ist es mir besonders stark aufgefallen und ich war geschockt, dass das der beste Akkumäher von Bosch sein soll. Der Eindruck hat sich beim arbeiten jedoch schnell gelegt, denn die nicht zu starre Konstruktion federt die meisten Vibrationen und Unebenheiten des Bodens ab. Wenn das Ganze so geplant war von Bosch, dann alles richtig gemacht!

Griff-Akkumaeher Advancedrotak

Ansonsten fühlen sich die Griffe des Bosch AdvancedRotak recht angenehm an. Ich kann den Griff ganz klassisch halten oder wie beim Fahrrad über die Seitenhöhrnchen. Jeder Griff hat entsprechende Schalter für den Betrieb. Zudem ist der Akkurasenmäher von Bosch sehr leicht, zumindest lässt er sich ohne große Anstrengung schieben. Eine aktive Fahrunterstützung gibt es hier aber nicht. Besonders positiv ist mir die Höhenverstellung des Griffs aufgefallen, diese lässt sich in Sekunde sehr unkompliziert und schnell verstellen.

Leiser Rasenmäher gesucht? – klare Empfehlung

Ich hatte bisher einen klassischen Benzinrasenmäher, der nicht unbedingt dafür bekannt ist, dass er leise im Betrieb ist. Zudem habe ich auch vor kürzen einen Spindelmäher Test gemacht, der ist dafür bekannt recht leise zu sein. Der Bosch Akkurasenmäher nimmt sich hier in meinen Augen nicht viel. Er ist viel leiser als ein klassischer Benzinrasenmäher und in meinen Augen nicht viel lauter wie die Handmäher. Wenn Du auf der Suche nach einem leisen Rasenmäher bist, ist der Bosch AdvancedRotak eine klare Empfehlung.

Technische Daten vom Bosch Akkurasenmäher

Weil auch dies nicht fehlen sollte, hier die wichtigsten technischen Daten zum Bosch Akkurasenmäher, den ich testen dürfte. Vorab: Ich hatte unterschiedliche Akkus dabei, die der Eigentümer auch zugekauft hat, daher kann ich nicht genau sagen, welche Akkus bei der 900er Serie dabei waren.

  • 36 V Akku
  • Schnittbreite 42cm
  • 50L Fangkorb
  • 20 mm – 80 mm Schnitthöhe (wobei ich nachgemessen habe und nicht ganz auf die Höhen kam)
  • Gewicht inkl. Akku ca. 17,5kg
  • Akku ist in ca. 2,5 Std voll aufgeladen
  • Lautstärke des Akkurasenmähers von Bosch im Betrieb bei ca. 70Db

Bosch Akkurasenmäher im Alltag

Modellbezeichnung Advanced-Rotak BoschIch kann schon mal etwas spoilern und Dir sagen, dass ich den Rasenmäher gut finde! Die Advanced Serie hat dabei viele praktische und gut durchdachte Verstellmöglichkeiten. Neben der bereits angesprochenen Höhenverstellung des Griffs ist auch die Höhenverstellung des Messers sehr clever gelöst. Du musst nichts mehr am Rad aufwendig verstellen, sondern hast einen Griff mit dem Du die Höhe durch anheben oder herunterdrücken bestimmen kannst.

Der Fangkorb lässt sich sehr schnell und unkompliziert wechseln. Er hat an einer Stelle eine Füllstandsanzeige, die man sich jedoch hätte auch sparen können. Normal merkt man selbst, wenn der Korb voll ist. Der Akku lässt sich sehr schnell und leicht wechseln. Einzig die Akkuklappe aus Plastik hat auf mich einen eher billigen Eindruck gemacht und es könnte das erste Teil sein, was hier kaputt geht.

Bosch hat dem Akkumäher einen eigenen „Schlüssel“ verpasst, ohne diesen lässt sich der Mäher nicht betreiben. Welchen Sinn das Ganze hat weiß ich ehrlich gesagt nicht. Für mich wirkt es wie billiges Plastik, welchen einen Hebel im Inneren des Mähers umlegt. Wahrscheinlich könnte man hier jedes andere Stück Plastik oder Holz nehmen und damit die gleiche Funktion ausführen. Verliert man den Schlüssel, könnte es zumindest problematisch werden.

Bosch Akkurasenmaeher zusammengeklapptRasenmäher benötigt wenig Platz

Im Betrieb ist der Bosch Akkurasenmäher von der Größe wie jeder andere Rasenmäher auch, egal ob Akku- oder Benzin etc. Ein großer Vorteil ist jedoch die Möglichkeit, das Ganze recht schnell und unkompliziert zusammenzuklappen. Mit wenigen Handgriffen ist der Rasenmäher nur noch halb so groß und passt in jeden Schuppen oder Unterstand.

Wie lange halten die Akkus beim Akkurasenmäher?

Mein Gerät hatte zwei Akkus, einen 2Ah Akku und einen 4Ah Akku. Mit dem kleinen 2Ah Akku habe ich bei einer normalen Rasenhöhe ca. 300qm am Stück geschafft. Der kleine Akku wird in ca. 90min voll aufgeladen. Die große Version mit 4Ah schaffst Du auch locker 500qm am Stück. Ist der Akku mal leer, dauert es aber über zwei Stunden, bis er vollständig aufgeladen ist. Deshalb würde ich immer bei Akku-Rasenmähern empfehlen mit zwei Akkus zu arbeiten.

Akkufach Bosch Rasenmäher

Wie gut mäht der Bosch Akkurasenmäher?

Er mäht gut! Das erwarte ich aber auch von einem Rasenmäher, der ca. 500,- Euro kostet. Er tut was er tun soll und das recht zuverlässig. Von der Power finde ich ihn ausreichend, auch wenn er hier und da auch mal in meinen Augen geschwächelt hat. Das war aber überwiegend beim Rasen, wo z.B. kleinere Äste auf dem Boden lagen oder bei sehr hohem Gras. Hier merkt man schon einen kleinen Unterschied zum Benzinrasenmäher und der Power. Allerdings muss man auch so ehrlich sein und sich fragen, wie oft man im Alltag dann wirklich überdurchschnittliches hohes Gras (ab 7cm) oder kleinere Gegenstände auf dem Rasen einfach mit mähen will!? Ich habe es natürlich gemacht um das Teil auf Herz und Nieren zu testen und entsprechend die Grenzen ausgetestet.

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die Ränder, die beim Bosch Akkurasenmäher fast bis an den Rand gemäht wurden. Ihr müsst zwar mit einem Rasen-Trimmer nacharbeiten aber viel bleibt da nicht stehen zwischen Kante und Rasenfläche.

Meine persönliche Bewertung des Bosch AdvancedRotak Akkumähers

Ich würde das Gerät auf jeden Fall weiter empfehlen. Es ist sehr durchdacht, erfüllt die Arbeit gut bis sehr gut und ist zudem sehr leise. Da ich keine direkten Vergleichsmöglichkeiten habe mit anderen Akkumähern, kann ich nicht beurteilen, ob die 500,- Euro das wert sind oder nicht. Produkte von anderen Anbietern wie Einhell etc. sind etwas günstiger. Wahrscheinlich zahlt man bei Bosch schon einen gewissen Markenaufpreis. Wenn ich mir einen Akkumäher kaufen müsste, wäre es aber die Bosch Advanced Serie mit zwei Akkus. Für meine klassischen Zwecke wie normalen Rasen im Garten mähen, eignet er sich sehr gut und lässt sich auf Grund der kompakten Größe im zugeklappten Zustand super verstauen.