Kirschlorbeer aus der Nähe

Kirschlorbeer

Der Kirschlorbeer ist ein Rosengewächs und ist auch unter dem Namen Lorbeerkirsche bekannt. Es ist eine immergrüne Heckenpflanze, die verwandt mit der Pflaume und der Kirsche ist. Sie ist zwar teilweise giftig, eignet sich aber dennoch hervorragend als Sichtschutz. Sie eignet sich somit optimal als Alternative zur Steinmauer oder einem Holzzaun. Die Besonderheit liegt in den Blättern, die sehr fleischig und ein stückweit mit dem Lorbeerblatt vergleichbar sind. Das saftige grün verliert auch im Winter nicht an Farbe.

Welche Boden benötigt ein Kirschlorbeer?

Damit der Kirschlorbeer wachsen und gedeihen kann, ist ein eher neutraler Boden notwendig. Der pH-Wert für Kirschlorbeer sollte sich im Bereich von 5 bis 7 bewegen. Im Grunde genommen stellt die Lorbeerkirsche kaum Ansprüche an den Boden, doch sollte der Boden etwas aufgelockert werden, bevor der Kirschlorbeer gepflanzt wird. Was der Kirschlorbeer gar nicht mag, sind Lehm- und Tonböden, die sauer sind. Meine Kirschlorbeerhecke wächst teilweise auch unter einem Nadelbaum, so dass auch ein leicht saurer Boden scheinbar kein großes Problem ist.

Tipp: Wenn Du eine blickdichte Kirschlorbeerhecke haben möchtest, sollte die Pflanze auf jeden Fall ein paar Stunden direktes Sonnenlicht erhalten. Kirschlorbeer, der bei mir überwiegend im Schatten ist, wächst deutlich langsamer als an sonnigen Plätzen.

Welche Abstände müssen beim Kirschlorbeer beachtet werden?

Abstand Kirschlorbeerhecke
Diese Kirschlorbeerhecke wurde zu spät beschnitten, daher in der Mitte nicht blickdicht

Der Pflanzabstand vom Kirschlorbeer richtet sich nach der Größe der jeweiligen Pflanzen. Ein Kirschlorbeer mit einer Höhe von einem Meter benötigt nach vorne und hinten ungefähr 40 bis 60 Zentimeter Platz. Ist der Kirschlorbeer bereits höher, vergrößert sich entsprechend auch der Abstand. Pro Meter können ohne Weiteres drei Pflanzen gesetzt werden, sofern sie eine maximale Größe von 80 bis 100 Zentimeter haben. Liegt die Größe zwischen 100 und 125 Zentimeter solltest Du nur zwei Kirschlorbeeren setzen, damit ausreichend Platz zum Wachsen vorhanden ist.

Wie schnell wächst der Kirschlorbeer jährlich und welche Höhe erreicht er?

Im Gegensatz zu vielen anderen Heckenpflanzen wie z.B. der Thuja Hecke, überzeugt der Kirschlorbeer durch einen jährlichen Wuchs von 35 bis 50 Zentimeter. Der Kirschlorbeer entwickelt dabei eine enorme Triebkraft, sodass er im Bereich von Reihenhäusern platzmäßig schnell an seine Grenzen kommt. Die Höhe vom Kirschlorbeer hängt ein stückweit von der jeweiligen Sorte ab. Während beispielsweise der Otto Luyken gerade mal eine Höhe von 1,50 Meter erreicht, kann der Angustifolia durchaus bis zu sechs Meter hoch werden.

Wie viel Wasser benötigt ein Kirschlorbeer?

Sobald der Kirschlorbeer eingepflanzt ist, solltest Du darauf achten, dass der Boden anfangs immer feucht ist. Hier empfiehlt es sich, den Boden mindestens einmal die Woche zu gießen, während der Sommerzeit durchaus auch öfter. Sobald der nasse Herbst sich zeigt, reicht das Gießen auch einmal im Monat aus. Erst nach einem Jahr ist der Kirschlorbeer soweit mit seinen Wurzeln im Boden verankert, dass er in der Lage ist, sich selbständig mit Wasser zu versorgen.

Wie und wann schneide ich den Kirschlorbeer?

Damit die Kirschlorbeer Hecke im Laufe der Jahre schön dicht wird, solltest Du sie regelmäßig schneiden, sprich einmal im Jahr. Ein ausgiebiger Rückschnitt erfolgt immer Ende Juni. Zu groß gewordener Kirschlorbeerhecken kann man durchaus im März geschnitten werden, sobald die frostigen Tage vorbei sind. Das gilt auch für die Hecke, wenn sie ziemlich kahl geworden ist (siehe das Bild oben), damit sie zum Frühjahr hin, wieder neue Triebe bilden kann. Kirschlorbeer bildet viele neue Triebe nach dem Rückschnitt und wird schnell blickdicht.

Wie alt wird ein Kirschlorbeer?

Blickdichte Hecke aus KirschlorbeerDas hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, beispielsweise dem Standort, der Wasserversorgung und der Pflege. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass ein Kirschlorbeer durchaus ein Alter von mehr als 80 Jahre erreichen kann. Bei guter Pflege hält eine Kirschlorbeerhecke also ein Leben lang.

Was kostet ein Kirschlorbeer?

Die Preise richten sich im Grunde genommen nach der jeweiligen Größe und dem bereits vorhandenen Alter. Ein Kirschlorbeer mit einer Höhe von etwa 40 Zentimeter ist durchaus schon für 2 Euro erhältlich. Hat die Pflanze allerdings bereits eine Wuchshöhe von 125 Zentimeter erreicht, musst Du 50 Euro und mehr einplanen. Wie immer gilt hier auch: Wenn Du den Sichtschutz nicht direkt brauchst, dann nimm die günstigere Pflanze und warte ein paar Jahre, bis die Hecke von selbst gewachsen ist.

Bietet der Kirschlorbeer Lebensraum für Tiere?

Eine dicht gewachsene Kirschlorbeer Hecke bietet ausreichend Lebensraum für zahlreiche Tiere. Dazu gehören beispielsweise Eidechsen, Spitzmäuse und Igel, die sich unterhalb der Hecken aufhalten. Aber auch Vögel besuchen gern die Hecke und fühlen sich auf ihr und in ihr wohl. Allerdings gibt es auch Dickmaulrüssler, die zu den Gartenschädlingen gehören und überaus gefürchtet sind. Sie machen sich gern über die Blätter des Kirschlorbeers her, sodass die Pflanze dadurch geschädigt wird. Abhilfe schaffen dabei die Bodentiere, aber auch die Vögel, die die Larven der Dickmaulrüssler auf ihrem Speiseplan stehen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.